Nicole und Christian Gassmann betreiben seit einigen Jahren einen Friseursalon in Buttlar. Anfang dieses Jahres entstand die Idee, das bisherige Angebot zu erweitern:

Das Friseurehepaar steht zwischen Frau Pfeffermann und Herrn Erb im Wohnzimmer vom Hospiz. Sie halten einen übergroßen Scheck vor sich.

Dagmar Pfeffermann, Christian Gassmann, Nicole Gassmann, Ansgar Erb

Das alte Brauchtum, dass Männer sich von einem Barbier rasieren lassen, sollte wieder aufleben. Am 11. September wurde die Eröffnung des Babershops gebührend gefeiert. An diesem Tag wollte man aber nicht nur die Eröffnung des Barbershops feiern, sondern auch für das Hospiz St. Elisabeth etwas Gutes tun.

Die „Gassmanns Friseure“ haben an diesem Tag gegen eine entsprechende Spende gearbeitet. Das Hospiz ist den Gassmanns durch eine gute Freundin, die im Hospiz arbeitet, bekannt. Den Tag ließ man ab 20.00 Uhr mit einer After-Work-Party ausklingen. Spendendosen wurden aufgestellt, Getränke angeboten und die Band „König Drosselbart“, deren Name sehr gut zur Thematik Barbershop passt,  umrahmte den Event unentgeltlich.

Insgesamt kam an diesem Tag die stolze Summe von 1.150 Euro für das Hospiz St. Elisabeth zusammen, die in diesen Tagen in den Räumlichkeiten des Hospizes in Fulda übergeben wurde.

Ansgar Erb, Geschäftsführer, und Dagmar Pfeffermann, Hospizleitung, bedankten sich bei dem Ehepaar Gassmann für die tolle Aktion und für die Spende, die der Betreuung von schwerstkranken und sterbenden Menschen zugute kommen wird.