Architekt Markus Swoboda vom gleichnamigen Architekturbüro aus Großenlüder, hat eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an das Hospiz St. Elisabeth in Fulda übergeben.

Das Architekturbüro erhielt Anfang des Jahres 2016 vom Main-Kinzig-Kreis den Planungsauftrag, das in Gelnhausen zentral gelegene ehemalige Kreisruheheim zu einem stationären Hospiz mit 8 Plätzen umzubauen.

von links: Dagmar Pfeffermann, Ansgar Erb, Markus Swoboda und Seelsorgerin St. Lioba Kaib

von links:
Dagmar Pfeffermann, Ansgar Erb, Markus Swoboda und Seelsorgerin St. Lioba Kaib

Dieses neue Hospiz wird im Spätsommer dieses Jahres nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten eröffnen.

Im Zuge dieser Planungsarbeiten, gab es auch eine Vielzahl von Kontakten zu den Verantwortlichen des Hospizes St. Elisabeth in Fulda.

„Von dem Geist, dem Engagement und dem wertschätzenden Umgang mit Gästen und Angehörigen“, so Swoboda, „den ich im Zuge meiner Besuche hier mitbekommen habe, bin ich zur Überzeugung gekommen, dass meine Spende hier auch sinnvoll eingesetzt wird“.

Ansgar Erb, Geschäftsführer Hospiz St. Elisabeth, und die Hospizleitung Dagmar Pfeffermann, dankten Markus Swoboda ganz herzlich für die großzügige Spende.

Foto: Sabrina Diegelmann